Anwenderberichte - Abrechnung - Beratung im allg. Tief- und Hochbau

Der Schwerpunkt des Büros liegt in der Vermessung und Abrechnung von verschiedensten Tiefbaumaßnahmen. Für die meist sehr kniffligen Projekte wurde Anfang 2006 eine Software gesucht, die neben der Berechnung auch die erforderlichen Nachweise für den Auftraggeber liefert. Da bereits AutoCAD know how vorhanden war konnte die 123CAD Applikation zu Testzwecken, ganz ohne Schulung bei zwei sehr dringlichen Projekten eingesetzt werden.

1. Beispiel Lageplan Straßenplanung-Kanal

2. Aushubberechnung eines unterirdischen Wasserbehälter

Bei dieser Maßnahme in unwegsamen Gelände war der Schwerpunkt die Massenberechnung des Aushubs. Die Vermaschung der Kunstkörper mit dem Geländemodell diente nur zu rein anschaulichen Zwecken, die nachweisfähige Massenabrechnung erfolgte über das REB-Verfahren 21.013 im Baustein: QUERPROFIL.

3. Mengenabrechnung einer Betonbrücke

Die Aufgabenstellung bei diesem Projekt war die Berechnung und insbesondere der Nachweis der exakten Menge an verbautem Beton für den Brückenkörper. Der Berechnungsnachweis erfolgte zum Vergleich parallel mit der Prismenmethode (mit Hilfshorizont) sowie nach dem Elling-Verfahren über den Baustein: QUERPROFIL. Die Berechnung beider Verfahren lieferte vergleichbare Ergebnisse. Mit der dynamischen Funktion: Kantenausrichtung im 123CAD eigenen Geländemodell lies sich die exakte Vermaschung der Vermessungsdaten darstellen.

4. Flächenermittlung einer Aussenfassade mit Hilfe der Photogammetrie

Um die Sanierungsmaßnahme einer Hausfassade durchzuführen wurden im Vorfeld vom Auftraggeber exakte Flächen- und Längenmaße der auszuschreibenden Gewerke benötigt.

Die Aufgabe bestand also darin, die erforderlichen Polylinien für die Flächenermittlung in möglichst kurzer Zeit zu erzeugen. Zu diesem Zweck wurden nur einige Referenzpunkte am Gebäude vermessen und ein Foto der gewünschten Hausfront erstellt.

Alle weiteren Schritte konnten nun zügig innerhalb der AutoCAD-Sitzung erfolgen.

Das Einlesen der Passpunkte erfolgte mit der 123CAD-Import-Schnittstelle. Für die maßstabsgerechte Entzerrung des Digitalfotos kam die Bildbearbeitungssoftware PhoToPlan zum Einsatz. Das Erzeugen der Polylinien für die Teilflächen konnte nun sehr einfach und direkt auf dem Foto erfolgen. Mit der Flächenberechnungsfunktion aus 123CAD wurden dann alle Polylinien angewählt und tabellarisch aufgelistet.

Ergebnis war eine maßstabsgerechte und passgenau referenzierte AutoCAD-DWG, sowie ein prüfbare Flächen- und Längenberechnung für Fenster,- Putz,- und Sockelflächen, Fallrohre und Sandsteinbänder.

Ein Vorteil besteht darin, das der Auftraggeber auch zukünftig bei Maßnahmen am gleichen Objekt, mit den üblichen Standard-AutoCAD Funktionen auf das Projekt zugreifen kann.

5. Ausgleichsgradientenberechnung

Die Berechnung der Ausgleichsgradienten sowie der zugehörigen Planerstellung und Exportlisten ist mit der Software von 123CAD zügig erledigt. Beliebige Spuren und Informationen über 3D,- 2D Polylinien können eingemessen, eingelesen, der Achse zugewiesen um sie in Lage und Längenschnitt darzustellen.

Tabelle für Ausgleichsgradiente

Die Stärken von 123CAD!
Bei diesem Projekt ist es wieder gelungen den Bereich für die Ausgleichsschicht sehr gering zu halten, so das zum überwiegenden Teil mit geringen nachträglichen Fräsarbeiten und fast ohne PCC-Ausgleich (Kunstoffbetonmörtel) die Vorraussetzungen für die weitere Sanierung, Aufbringen der Dicht-, Ausgleichs- und Deckschicht) ausgereicht haben. Der Einbau des Mörtels muss in Handarbeit erfolgen, ist sehr teuer und nur bei geeigneten Wetterbedingungen möglich. Aus diesem Grund sollte der Bereich für die Ausgleichsmasse möglichst gering ausfallen.
Der Auftraggeber, die Firma B+S Bauwerkserhaltung GmbH, seit vielen Jahrzehnten in der Brückensanierung tätig, war mit der zeitnahen Umsetzung sowie der zügigen Genehmigung der Planung hoch zufrieden. Der Bauleiter vor Ort war sehr zufrieden, eine Kopie des Plans hängt seitdem zur weiteren Bauausführung im Bauwagen.

Vom Aufmass zur Schrammbordabsteckung!
Zu Beginn erfolgt das Aufmaß des Urgeländes, die jeweilige Achsmitte der gewünschten Fahrbahn sowie die Anfangs- und Endpunkte des Brückenkörpers zum Ermitteln des Längsgefälles. Um auch den Bereich der Verziehungsstrecke vor und hinter dem Bauwerk mit einzubeziehen auch einige Punkte bis 30m außerhalb des Brückenkörpers. Der Profilabstand war jeweils 5m um ein ausreichend genaues Höhenraster zu erhalten. Im Querschnitt wurden die Schrammbordhöhen, der linke und rechte Fahrbahnrand sowie die zwei parallelen Spuren der Fahrbahn gemessen um die vorhandene Querneigungssituation genügend zu berücksichtigen. Nach dem Abfräsen der Fahrbahn erfolgte eine erneute Vermessung, die parallelen Abstände von Mittelschutzplanke zum Brückenrand sowie die beiden Mittelspuren und auch die Höhe OK Brückenplatte.

Übergabe von der Örtlichkeit nach 123CAD!
Die Vermessungspunkte werden mit der ASCII-Import-Schnittstelle eingelesen und die Linienverbindungen (Achse, Spurränder) als 3D-Polylinien automatisch gezeichnet. In einem Schritt wird auch das digitale Geländemodell erstellt. Eine Mittellinie wird anschließend als Achse definiert und das Urgelände im Längenschnitt erzeugt.

Brückenkörper nach der Fräsung

Planungsaufgabe: Das Finden der optimalen Gradientenlage!
Das Berechnen der neuen Höhenlage der neuen Deckschicht für die Asphaltierungsmaschinen. Hier gilt es nach den Richtlinien der ZDV-ING zu berücksichtigen, dass die geforderten 2,5 bis 6,5 cm Ausgleichsschicht nicht über- oder unterschritten wird. Nun ist es an dem Planer die Gradientenlage so zu trassieren das die zu ermittelnden Fräs- und Ausgleichsbereiche optimiert sind.
Die IST und Soll-Höhen aller Spuren- und Schutzschicht-Horizonte ist auf Knopfdruck erstellt. Zur Kontrolle lassen sich auch bequem Querprofile zu den jeweilig benötigten Stationierung erstellen.

Längenschnitt mit Darstellung aller 4
Spuren und Aufbauten

Mit dem 123CAD Längenschnitt-Modul lassen sich sehr einfach die beliebigen Spuren einzeichnen und in Zeilen mit Höhe und Station zu tabellieren. Die für diese Art von Planung so wichtige Funktion, zum Anschrieb der Differenzhöhen zwischen beliebigen Horizonten, kommt hier zum Einsatz.

Die so nun berechneten Achskoten (3D-Achse) werden exportiert und so in der Örtlichkeit für den Fertiger abgesteckt.

VAB Markus Müller, Betzdorf-2010

6. Ausgleichsgradientenberechnung Störbrücke Itzehoe BAB A23

123cad
×

Here comes film name

×

Bitte warten Sie einen Moment...